Und Ihre eigene Katze?

Katzenbild

Meistens, ja meistens machen es die Menschen richtig. Auch die Katzenbesitzer, wenn es um ihre Tiere geht. Der überwiegende Teil lässt Katze oder Kater vor deren sechsten Lebensmonat kastrieren. So weit so gut, wenn da nicht ein kleiner Teil an Katzenbesitzern wäre, der diese so wichtige Operation aus den unterschiedlichsten Gründen nicht durchführen lässt. Gehören Sie auch dazu?

Unsere Kampagne „Alles Gute für die Katz‘!“ richtet sich daher ganz besonders auch an die privaten Besitzer von Katzen und Katern in Essen.

Mindestens fünf Gründe zeigen deutlich, warum die Kastration für Stubentiger so wichtig ist!

  • Nur die Kastration verhindert sicher und dauerhaft ungewollten Nachwuchs bei Katzen.
  • Die Kastration verhindert die Dauerrolligkeit und damit verbundene Krankheiten, sowie die Geräuschbelästigung durch den „Katzengesang“.
  • Kastrierte Kater markieren deutlich weniger oder gar nicht mehr ihre Reviere.
  • Kastrierte Kater sind weniger aktiv in der Verteidigung ihres Reviers. Das führt zu weniger Kämpfen und Bissverletzungen. Das Risiko der Ansteckung mit Katzenleukose oder Katzenaids wird deutlich verringert.
  • Die Kastration sind einmalige Kosten, immer wieder Nachkommen zu versorgen ist deutliche teurer.
  • Es gibt wissenschaftlich keine Anhaltspunkte dafür, dass eine Katze mindestens einmal Junge bekommen haben sollte, bevor sie kastriert wird.
  • Auch reine Wohnungskatzen müssen kastriert werden. Katzen werden nicht mehr rollig und Kater markieren nicht mehr in der Wohnung. Und wenn sie einmal entlaufen sollten, können sie keinen ungewollten Nachwuchs mehr zeugen.

 

Sie haben eine Katze oder einen Kater? Diese/r ist noch nicht kastriert?
Worauf warten Sie noch?

Zur Bereitstellung dieses Dienstes nutzt unsere Website Cookies entsprechend unserer Datenschutzrichtlinie. Datenschutzerklärung